Liebe Speicher-FreundInnen,

auch nach mittlerweile zwei "Corona-Jahren" blicken wir weiter nach vorn und präsentieren Euch wie gehabt ein sehr feines, abwechslungsreiches Programm. Es gibt viel zu entdecken und wir haben immer noch Bock und freuen uns, mit Euch zu tanzen, zu schnacken und zusammen Kultur zu erleben. Alles was Ihr dafür tun müsst, ist, Euch nach draußen zu bewegen.
 
Viele tolle Konzerte für 2022 sind bereits im Vorverkauf! Tickets für Veranstaltungen, die wegen der Corona-Maßnahmen nicht stattfinden konnten, behalten ihre Gültigkeit bei einem eventuellen Nachholtermin, können aber auch an den Vorverkaufsstellen, an denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Den Einlass in den Speicher regelt jeweils die aktuelle "Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus" des Landes Schleswig-Holstein. Wir empfehlen, bei allen Veranstaltungen eine Maske zu tragen.

Eure und unsere Gesundheit ist uns am wichtigsten und wir möchten, dass sich alle Gäste bei uns sicher fühlen können. Danke für Euer Verständnis!

Übrigens, für SchülerInnen, TeilnehmerInnen von Freiwilligendiensten oder ALG2-EmpfängerInnen gibt es das 5€-Ticket, das pro Veranstaltung gilt! Einfach ins Büro kommen und Bescheid vorlegen. Bei Fragen einfach anrufen.

Liebe Grüße, wir sehen uns im Speicher!

Euer Speicher-Team

Spenden bitte an:

Name: Speicher Husum e.V.

IBAN: DE04 2175 0000 0100 0288 77

Das Speicherbüro ist derzeit montags von 10-13 Uhr und donnerstags von 10-16 Uhr besetzt.

Bleibt gesund - gemeinsam stehen wir das durch!

 

Freitag

01.07.2022

20:00

Tobias Ginsburg - Die letzten Männer des Westens

VVK: 12 € zzgl. Gebühren

AK: 15 €

Die letzten Männer des Westens

Ein Abend zwischen Vortrag und Lesung, Comedy und politischen Abgründen

Seit Jahren recherchiert der Schriftsteller Tobias Ginsburg undercover: Er schleust sich da ein, wo man wirklich keinen Fuß hinsetzen sollte! Er infiltrierte rechtsextreme und fundamentalistische Netzwerke, schlich sich bei faschistischen Burschenschaften und der „Neuen Rechten“ ein, besuchte die „Alt-Right“ in den USA, lebte in Reichsbürgersekten oder begleitete auch mal monatelang Nazi-Rapper bei der Rekrutierung junger Männer.  

Um all das geht es in seinem neuen Buch „Die letzten Männer des Westens“ und dieser Veranstaltung: Tobias erzählt und liest von den menschlichen Abgründen, berichtet, was Leute in den Hass hineinreißt, wie kleine Jungs zu Kindersoldaten gemacht werden, was Männlichkeitswahn und Frauenhass damit zu tun hat – und wie die Menschenverachtung längst die Mitte unserer Gesellschaft erreicht hat.

Wie funktionieren die dunkelbraunen Netzwerke? Was können wir ihnen entgegensetzen? Und wie dabei das Lachen nicht verlernen?  

Ein so beklemmender wie komischer Abend.

tl_files/Speicher Layout/Eventbilder/allgemein/ticket.png

Zurück